· 

Fuerteventura (April bis Oktober 2017)

Fuerte ist windtechnisch, sicher einer der besten Spots im Sommer. Es gibt einmal den Spot in Corallejo "Flagbeach" im Norden der Insel. Leider gibt es an dem schönen Sandstrand kein Hotel direkt am Spot. Ebenfalls ein Nachteil für mich war, daß bei "Low Tide", die Steine aus dem Wasser herausragen. Deswegen war es nur an bestimmten Stellen möglich rein und raus zu fahren.

Im Süden der Insel, gibt es einen kleinen Kitespot am Ortseingang von Cosat Calma, jedoch kostet Rescue dort 100,00 €, in der Regel kostet es 50,00 € auf der Insel. Dafür ist wenig los, aber der Spot ist nur mit dem Auto zu erreichen. Der Hauptspot liegt am Sotavento Beach, direkt am Hotel bei Rene Egli. Dieser hat mir persönlich am besten gefallen. Mein Tipp, ist bei "High Tide" 1 km Richtung Süden zu kiten, da dort die Lagune nicht überfüllt ist.  Am Ende kommt noch der ION Kiteclub der sich vom Sotavento 2 km südlich befindet. Der Spot ist ebenfalls lohnenswert, doch nur mit dem Auto zu erreichen. Ein Highlight ist auf jeden Fall die Pizzeria L`Aperipizza in Costa Calma. Sollte mal kein Wind sein, ist ein Ausflug nach La Pared ganz nett. Dort sind die Wellenreiter der Insel und es gibt einen wunderschönen Sonnenuntergang. Kitegrößen empfehle ich eher kleiner, hatte meistens meinen 9 qm Bandit, aber es gab auch Tage mit mehr oder weniger Wind.