· 

GoPro Black 7 & Kiteboarding/ Kitesurfen

Nachdem ich mir Anfang diesen Jahres die neue Gopro 7 black gekauft habe, ist hier ein kleiner Bericht:

Insgesamt bin ich sehr zufrieden mit der Gopro 7 black, doch empfehle ich aufjedenfall einen 2 Akku zu kaufen, da der Akku ca. 90 Minuten hält.

Um verschiedene Perspektiven zu erhalten, sind verschiedene Halterungen notwendig. Ich bevorzuge die Boardhalterung, Linemount, Mundhalterung & den Handgriff. 

Für die Boardhalterung & Linemount ist zusätzlich eine Fernbedienung notwendig.

Ebenfalls sollte die Kamera mit einem Drahtseil gesichert werden.

Die Kamera befestige ich im mitgelieferten Gehäuse, wo zusätzlich ein Schwimmer befestigt wird, der extra gekauft werden muss.

Um Wassertropfen zu vermeiden, benutze ich "Rain X" Regenabweiser, wo ich persönlich nicht ganz zufrieden mit der Lösung bin, und noch auf der Suche nach Verbesserung bin.

Da ich die Kamera zu 99% bei Sonnenschein benutze, empfehle ich zusätzlich einen Filter, der die Farben kräftiger darstellt, und Spiegelungen vermeidet. Ebenfalls schützt der Filter die Linse gegen Kratzer.

Die Videos nehme ich in 4k mit 50 FPS auf, da bei dieser Auflösung "Hypersmooth" aktiviert ist, und dadurch kaum Wackler beim fahren zu sehen sind.

Ein Vorteil bei der hohen Auflösung ist, das man später Fotos in guter Qualität aus dem Video schneiden kann, die nicht schlechter als im Fotomodus sind.

Die GoPro Kameraeinstellung lasse ich immer auf "Wide", da das zoomen später in der Software problemlos möglich ist.

Um die Fotos aus dem Video zu schneiden, benutze ich den VLC Player, der die Funktion unter "Erweiterter Einstellungen" hat. 

Um Videos in 4K abspielen zu können, benötigt ihr den HEVC Codec, der für 1,99 € aus dem Windows Store runtergeladen werden kann.

Bei der GoPro Software hatte ich das Problem, das mein Tablet die Videos nicht Abspielen konnte, bzw. sehr ruckelig.

Dann habe ich mir das Programm "Movavi Videoeditor Plus" runtergeladen, und ich kann 4K Videos ohne Probleme bearbeiten.

 

Update 04.09.2019:

Wie oben erwähnt, bin ich grundsätzlich sehr zufrieden mit der GoPro, doch hatte ich im Juli & August ein paar aufnahmen, die mich ziemlich entäuschten. Ich nutzte die Kamera im Wasser an verschiedenen Halterungen. Die Videos sahen matt aus, bzw. ob die Linse beschlagen war.

Nach Recherche im Internet fand ich heraus, das es mit dem Temperatur Unterschied (ca. 20 Grad) zu tun hat. Durch starken Unterschied der Luft,- und Wassertemperatur beschlägt die Kamera von Innen. Da ich vorher keine Probleme hatte, machte die Erklärung Sinn. Habe mir nun zusätzlich noch das Unterwassergehäuse gekauft, mit den "Anti Fog Einsätzen", die die Feuchtigkeit entziehen. Die ersten Tests waren erfolgreich, und konnte keine weiteren Probleme feststellen.

Der Vorteil des nachgemachte Gehäuse, gegenüber dem Originalen ist, daß man die Linse der Kamera nicht abnehmen muß..

 

Tipp:

Die Anti Fog Pads können ca. 5x benutzt werden, Danach die Pads kurz in den Backofen legen, und diese können wieder benutzt werden.

 

Alle Artikel sind hier Aufgelistet.